Mittelalterliche Städte in Deutschland

Gut erhaltene historische Stadtkerne auf der ganzen Welt sind Anziehungspunkte für viele Besucher. Denn sie erzählen von längst vergangenen Zeiten. In vielen Städten sind Baustile aus mehrere Epochen zu sehen, die zudem noch gut erhalten sind. Sie gehören zu den schönsten mittelalterlichen Städten Deutschlands:

Quedlinburg in Sachsen-Anhalt

Die Stadt Quedlinburg wird auch Welterbestadt Quedlinburg genannt. Seit 1994 gehören die Stiftskirche, das Schloss, der Brühl-Park und die Altstadt mit ihrem uralten Kopfsteinpflaster zum UNESCO-Weltkulturerbe. Über 2.000 Villen aus acht Jahrhunderten und romantische Fachwerkhäuser sind Zeugnisse einer ereignisreichen Vergangenheit. Viele alte geschichtsträchtige Gebäude sind bis heute gut erhalten. Historisches verbindet sich hier mit malerischen Cafés und bemerkenswerten Läden. Urkundlich wurde Quedlinburg erstmals 922 erwähnt.

Passau — die Drei-Flüsse-Stadt

Die Besonderheit von Passau ist das Farbenspiel der Drei-Flüsse Inn, Ilz und Donau. In Passau verbinden sich Charme und Anmut mit Geschichte, Kultur und Kunst. Das Stadtbild der Barockstadt ist von einer wunderbaren Natur und einer interessanten Geschichte geprägt. Die Altstadt wurde von italienischen Baumeistern etwa 1690 errichtet. Eine Attraktion ist der Dom St. Stephan, der über die größte Dom-Orgel der Welt verfügt. Der Residenzplatz mit dem Wittelsbacher Brunnen gehört zu den schönsten Ensembles der Stadt. Er ist umgeben von prachtvollen Häusern. Das Alte Rathaus ist von außen ein imposantes Gebäude und im Inneren ein architektonisches Schmuckstück.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.