Die buntesten Städte der Welt

Es gibt Städte, die beeindrucken mit modernen Gebäuden oder historischen Bauwerken. Aber es gibt auch Städte, die trumpfen mit einer regelrechten Farbexplosion auf. Farbenfrohe Städte versprühen Charme und Heiterkeit und sind eine Freude für die Augen.

Bo-Kaap — der farbenprächtigste Stadtteil in Kapstadt

Es gibt viele Gründe, Kapstadt zu besuchen, etwa den Tafelberg, die Waterfront oder den Botanischen Garten in Kirstenbosch. Eine weitere Sehenswürdigkeit in Kapstadt ist der besondere Stadtteil Bo-Kaap mit seinen kunterbunten Häuserfassaden, die im Vordergrund einer pittoresken Berglandschaft liegen. Das als Malaien-Viertel bekannte Bo-Kaap spiegelt die Lebendigkeit und die Lebensfreude ihrer Bewohner wider. Der Stadtteil wurde durch die zugezogenen Malaien bereits seit 1790 geprägt. Es heißt, dass einst die Häuser, die an Malaien vermietet wurden, einen weißen Anstrich haben mussten. Als diese dann die Häuser kaufen durften, brachten die Sklaven mit einem grellbunten Anstrich ihre Freiheit zum Ausdruck.

Willemstad — ein bunter karibischer Traum

Die Hauptstadt Curaçaos mitten in einem der schönsten Teile der Welt punktet mit leuchtend poppigen Gebäuden. Man sagt, dass im 19. Jahrhundert einem holländischen Gouverneur das blendende Weiß der Gebäude Migräne verursachte. Deshalb gab er den Auftrag, die Häuser farbig anzumalen. Speziell der Hafenbereich von Willemstad gehört mit seinen Giebelhäusern im holländischen Baustil zu den schönsten Fleckchen der Stadt. Der historische Stadtkern gehört seit 1997 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Daneben brilliert die Stadt mit ihrer Lage an der Sint Anna Bay.

Burano — die schillerndste Insel des Planeten

Von Venedig aus ist es auf die Insel Burano etwa eine Dreiviertelstunde mit dem Boot. Und diese Insel ist ein Augenschmeichler. Die kunterbunten Häuser strahlen selbst bei tristem Wetter. Und wenn die Sonne lacht, spielen sie ihre ganze Schönheit aus. Die farbenprächtigen Häuser dienten einst den heimkehrenden Fischer als Orientierung — sehr clever. Früher Mittel zum Zweck — heute bekommt jeder Inselbewohner die Farbe für sein Haus von der Regierung zugewiesen.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.